Weekly_Wrap_Article_Image

1. EIP-1559 wird in die für Juli geplante Hard Fork London integriert

Die Fakten:

  • Nach umfangreichen Untersuchungen, Diskussionen und Debatten haben sich die Ethereum-Entwickler darauf geeinigt, den Ethereum-Verbesserungsvorschlag 1559 (EIP-1559) in die bevorstehende Hard Fork London aufzunehmen, zwei Jahre nachdem er ursprünglich von Eric Connor vorgeschlagen wurde.
  • Das Hauptziel ist es, das zentrale UX-Problem zu lösen, mit dem Ethereum-Nutzer konfrontiert sind: Was ist die minimale Transaktionsgebühr, die gezahlt werden muss, um sicherzustellen, dass eine Transaktion in einen Block aufgenommen wird?
  • EIP-1559 wurde entwickelt, um dieses Problem zu lösen. Ein formaler Mechanismus, BASEFEE, legt einen «Standard-Marktsatz» für Transaktionen fest. BASEFEE passt sich automatisch in einer vorhersehbaren Weise an, indem ein Algorithmus verwendet wird, der die Transaktionsgebühren in Abhängigkeit von der Überlastung des Netzwerks berechnet. Die von jeder Transaktion für BASEFEE bezahlten ETH werden dann verbrannt.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Das Senden einer Transaktion ohne überhöhte Gaskosten und die Implementierung von vorhersehbaren Gaskosten bedeutet, dass sich die UX erheblich verbessern dürfte.
  • Die Transaktionsgebühren müssen in Ether bezahlt werden und nicht in anderen Währungen wie Stablecoins. Dies verhindert eine wirtschaftliche Entfremdung und zementiert den wirtschaftlichen Wert von ETH innerhalb des Ethereum-Ökosystems. Zusätzlich entsteht ein deflationärer Effekt auf das Angebot von Ether, wenn das Verbrennen von Gebühren die Ausgabe neuer ETH übersteigt.
  • EIP-1559 hatte breite Unterstützung in der gesamten Ethereum-Community. Allerdings äusserten einige, aber nicht alle, Miner ihre Einwände. Die Einnahmen der Miner betrugen im Februar über 1,37 Mrd. $, wobei 52,8 % allein aus Gebühren stammten.
Picture1
Quelle: The Block

 

2. Das Volumen von NFT wächst schnell, da der Markt für digitale Sammlerstücke expandiert

Die Fakten:

  • Christies führte eine Online-Auktion für Beeples «5000 Tage» durch. Der finale Gebotspreis lag bei 69,3 Mio. $. Kürzlich wurde ein weiteres Werk von Beeple für 6,6 Mio. $ verkauft.
  • Jack Dorsey, CEO von Twitter, versteigert auf der NFT-Plattform Valuables seinen allerersten Tweet auf Twitter. Das aktuelle Gebot liegt bei 2,5 Millionen Dollar. Der Erlös geht an wohltätige Zwecke.
  • Die gesamten NFT-Marktdaten zeigen ein Volumen von 202 Millionen Dollar und 136’330 NFT-Verkäufe im letzten Monat. Das Allzeit-Volumen liegt bei 413 Millionen Dollar.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Der Auktionspreis, den «5000 Tage» erzielte, ist der höchste Preis, der jemals für ein NFT erzielt wurde. Damit reiht sich das NFT-Stück von Beeple in die Liga der teuersten Kunst von lebenden Künstlern
  • NFTs liefern vertrauenswürdige Informationen über Einzigartigkeit, Geschichte und Herkunft digitaler Kunstformen. Die Christies-Auktionen deuten darauf hin, dass viele ernsthafte Sammler NFTs nun als gültige Kunstform akzeptieren, und der aussergewöhnliche Preis, den Beeple erzielte, wird wahrscheinlich die Aufmerksamkeit und das Interesse der Künstler am NFT-Bereich weiter steigern.
  • Im Februar betrug das NFT-Volumen fast 50% des bisherigen Gesamtvolumens an NFTs. Die jüngsten von NFTs erzielten Preise haben jedoch einige dazu veranlasst, davor zu warnen, dass die NFT-Preisspekulationen Anzeichen einer klassischen Blase sein könnten, ähnlich wie der ICO-Boom im Jahr 2017.
  • NFTs verwandeln alles in einen Markt. Unsere digitale Zukunft wird wild werden.
    Lex_Fridman
    Zitat der Woche
    Lex Fridman

 

3. Umfragen zu digitalen Assets von Goldman Sachs und JPMorgan zeigen gemischte Ergebnisse

Die Fakten:

  • Goldman Sachs hat vor kurzem eine Kundenumfrage zu digitalen Assets mit 280 Kunden durchgeführt, darunter: Banken, Hedgefonds, Vermögensverwalter, Makrofonds, Unternehmen, Versicherungen und Pensionsfonds. Die Ergebnisse zeigten, dass 40% ein Engagement in Kryptowährungen haben und dass 60% erwarten, dass ihre Bestände an digitalen Vermögenswerten in den nächsten 1 bis 2 Jahren steigen werden. 20% erwarten, dass Bitcoin innerhalb der nächsten 12 Monate über $100.000 notieren wird.
  • JPMorgan befragte 3.400 Investoren bei 1.500 Institutionen auf ihrer jüngsten Macro Quantitative Conference. 78% sagten, dass es unwahrscheinlich ist, dass ihre Firma in Krypto investieren oder Handelsdienstleistungen dafür anbieten wird. 58% glaubten, dass Krypto längerfristig besteht, 21% nannten es eine vorübergehende Modeerscheinung, aber 7% glaubten, dass Kryptowährungen zu einem der wichtigsten Vermögenswerte werden.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Die Umfrage von Goldman Sachs war relativ klein und scheint Befragte ausgewählt zu haben, die entweder beabsichtigten in Kryptowährungen zu investieren oder dies bereits getan hatten. Die Befragten der grösseren JPMorgan-Umfrage, aus der breiteren Makro-Investoren-Community, sind zwar offen für Kryptowährungen, aber immer noch skeptisch, was deren Relevanz für sie angeht.
  • JPMorgan hat auch privaten Vermögenskunden geraten, dass Bitcoin einen guten Portfoliodiversifikator darstellen kann, wenn er richtig dimensioniert ist.
  • Goldman Sachs hat vor kurzem seinen Handelsdesk für Kryptowährungen in den USA wiedereröffnet und Matthew McDermott, Global Head of Digital Assets bei Goldman Sachs, erklärte, dass Treasurer von Unternehmen Bitcoin zunehmend als Bilanzinvestition betrachten, um sich gegen negative Zinsen abzusichern und um sich vor einer Entwertung von Vermögenswerten zu schützen.

 

4. Institutionelles Interesse an Bitcoin und darüber hinaus wächst

Die Fakten:

  • Soros Fund Management und andere führende Wall-Street-Institutionen haben sich an einer 200-Millionen-Dollar-Kapitalrunde mit NYDIG für «Bitcoin-bezogene strategische Initiativen» beteiligt.
  • Der norwegische Energieriese Aker Solutions hat mit Seetee ein neues Unternehmen gegründet, das sich auf Bitcoin-Mining mit Wind-, Solar- und Wasserkraft Alle liquiden investierbaren Vermögenswerte von Seetee werden in Bitcoin gehalten.
  • Das in Hongkong ansässige Unternehmen Meitu, Inc. fügte 379,1 BTC und 15’000 ETH zu seinem Unternehmensbestand hinzu. Goldman Sachs, ICAP, JPMorgan und UBS haben kürzlich Anteile an einem Schweizer ETP gekauft, das ein Engagement in Polkadot (DOT) bietet.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Die Absicht der NYDIG, mit der Unterstützung von grossen Wall-Street-Playern in Bitcoin-Infrastruktur, -Produkte und -Dienstleistungen zu investieren, zeigt das wachsende Interesse von Versicherungen, Banken und Investment-Management-Institutionen an Bitcoin.
  • Die strategische Investition von Aker in die Bitcoin-Infrastruktur unterstreicht zudem, wie sich nicht-krypto-native Institutionen in der Krypto-Industrie engagieren wollen, anstatt nur in die Anlageklasse zu investieren.
  • Meitus Kauf von ETH für seine Unternehmensbestände könnte das erste Beispiel für ein Krypto-Treasury-Investment jenseits von Bitcoin sein. Meitu beabsichtigt auch, sich im Ethereum-Ökosystem zu engagieren, anstatt nur in ETH zu investieren.
  • 1,37 Mrd. $, davon 52,8% aus Gebühren
    The_Block
    Nummer der Woche
    Miner-Einnahmen auf Ethereum im Februar, via The Block

 

5. Amazon startet Ethereum-Infrastrukturdienst

Die Fakten:

  • Die Amazon Managed Blockchain Services haben ursprünglich ihre Absicht signalisiert, Ethereum zu integrieren und sich dabei auf die Bedürfnisse von Unternehmen im Jahr 2018 zu konzentrieren.
  • Jetzt ermöglicht ein vollständig verwalteter Ethereum-Service jedem AWS-Kunden, skalierbare und hochverfügbare Services und Anwendungen zu erstellen, darunter: DeFi-Anwendungen, Smart-Contract-Überwachungstools und Software zur Betrugserkennung.
  • AWS-Kunden werden in der Lage sein, Ethereum-Knotenpunkte bereitzustellen, zu starten und zu verwalten und sich mit beiden Ethereum-Testnetzwerken, Rinkeby und Ropsten, sowie dem Ethereum-Mainnet zu verbinden.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Der Service wird in den USA, im asiatisch-pazifischen Raum und in Europa starten. Es scheint, dass Amazon damit signalisiert, dass es weltweit eine wachsende Nachfrage von Entwicklern nach Tools und Diensten gibt, die die Ethereum-Blockchain nutzen.
  • Es ist bemerkenswert, dass Amazon sich auf DeFi-Dienste und -Anwendungen und deren jüngstes Wachstum bezieht. Das Unternehmen erklärt ausdrücklich, dass es DeFi-Entwickler bei der Verwaltung und dem Betrieb ihrer Ethereum-Infrastruktur unterstützen wird.
  • Zusammen mit Amazons jüngster Ankündigung, dass sie die Einführung einer digitalen Währung in Mexiko vorbereiten, wird es interessant sein zu sehen, wie sich das wachsende Interesse des Unternehmens an digitalen Zahlungen und DeFi in Zukunft entwickelt.

Weitere Nachrichten

  • Ethereum-Entwickler bestätigen Datum für die Hard Fork Berlin (via Decrypt)
  • Optimism-Dai-Verknüpfung mit schnellen Abhebungen angekündigt (via MakerDAO)
  • PayPal erwirbt Krypto-Sicherheitsfirma Curv für fast 200 Millionen Dollar (via Decrypt)
  1. Homepage
  2. Research
  3. Der Weekly Wrap – 1...