In diesem zweiten Teil der Serie «Money Makeover» beleuchten wir die sich verändernde Rolle des Geldes und gehen der Frage nach, wie Kryptowährungen in die neue Finanzwelt passen.

 

Bitcoin wurde 2009 als «elektronisches Geldsystem» konzipiert.

Heute würden einige Leute sagen, dass das Ziel verfehlt wurde. Unbestritten ist jedoch, dass Bitcoin dazu beigetragen hat, unsere Sichtweise auf Geld (erneut) zu ändern.

Im grossen Unterschied zum US-Dollar – oder sogar dem Euro, der einst selbst revolutionär erschien – verfügt Bitcoin über eine programmatisch durchgesetzte deflationäre Geldpolitik ohne zentralen Emittenten und ohne Einschränkungen durch Landesgrenzen.

Und während die Welt die Funktionsweise der Finanzen nach COVID-19 überdenkt, veranlassen uns Bitcoin und Kryptowährungen, die Rolle und Bedeutung von Geld – und vor allem wie die Menschen es nutzen –neu zu denken.

 

Ausprobieren und Vertrauen

Der Aufstieg der Kryptowährungen kommt zu einer Zeit der grossen «Entflechtung».

Fintechs wie Revolut, N26, Monzo und Robinhood haben die Abwicklung von bankähnlichen Geschäften über das Smartphone leicht und bequem gemacht

Viele Kernaufgaben der herkömmlichen Banken können nun von vielen verschiedenen Akteuren angeboten werden. Mit der Blockchain-Technologie können diese Aufgaben noch effizienter umgesetzt werden, wodurch Überweisungen, Kredite und Zahlungsvorgänge wesentlich einfacher und günstiger werden.

Gleichzeitig haben einige zukunftsorientierte Unternehmen erkannt, wie wichtig es ist, diesen Vertrauenswandel anzunehmen und selbst voranzugehen. Die traditionelle Zahlungsbranche hat das Transformationspotenzial von Kryptowährungen insbesondere im Hinblick auf ihr bisheriges Geschäftsmodell erkannt.

  • Der Aufstieg der Kryptowährungen kommt zu einer Zeit der grossen «Entflechtung».
    quadrat_DENISE_SCHELLER_DSC8084
    Denis Scheller
    Senior Manager Crypto Payments

 

Bitcoin Suisse und Worldline Global, der viertgrösste Acquirer weltweit mit 1 Mio. Händlern in seinem Netzwerk, arbeiten zusammen, um die Akzeptanz von Krypto-Zahlungen für Point-of-Sale (POS) und E-Commerce-Zahlungen über die Schweizer Basis von Wordlines von 85’000 Händlern zu ermöglichen.

Auf internationaler Ebene haben Zahlungsabwickler wie Paypal (über 346 Mio. Kunden und 26 Mio. Händlerstandorte), Visa (über 46 Mio. Händlerstandorte) oder Mastercard (37 Mio. Händlerstandorte) öffentlich ihre Unterstützung für Kryptowährungen angekündigt und sich verpflichtet, diese ihren Kunden und Händlern zugänglich zu machen. Dank ihrer Pionierarbeit können Kunden in USD, EUR, CHF oder Kryptowährungen bezahlen. Somit beweisen sie, dass Kryptozahlungen kein Nischenphänomen mehr sind, sondern bald eine bedeutendere Rolle in der Gesellschaft einnehmen werden.

Doch nicht nur Privatunternehmen zeigen sich dem «neuen Geld» gegenüber aufgeschlossen.

Auch staatliche Stellen und nationale Einrichtungen prüfen die Möglichkeiten von Kryptowährungen und deren Innovation. Der Kanton Zug ist der erste Kanton in der Schweiz, der Kryptowährungen (Bitcoin und Ether) als Zahlungsmittel für Kantonssteuern akzeptiert. Inzwischen erforschen zahlreiche Zentralbanken, darunter die Schweizerische Nationalbank, die Möglichkeiten digitaler Währungen der Zentralbanken (CBDC) als Alternative zu Barmitteln und als Mittel, das Finanzsystem effizienter zu gestalten.

 

Den Weg bereiten

Könnten Kryptowährungen die Welt des Geldes sofort übernehmen? Vielleicht, vielleicht auch nicht…

Es gibt (natürlich ) nach wie vor einige Herausforderungen, um Bitcoin und Kryptowährungen wirklich zu einem globalen Zahlungsmittel zu machen und Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.

Kritiker weisen auf einige Mängel hin, darunter die begrenzte Anzahl von Transaktionen pro Minute (insbesondere bei Bitcoin), hohe Transaktionskosten und eine langsame Transaktionszeit.

Gleichzeitig ignorieren sie aber oft bewusst die Tatsache, dass es bereits technische Lösungen für diese Fragen gibt. Schauen wir uns zum Beispiel das Lightning Network für Bitcoin an: Das Lightning Network ist eine hochskalierbare Lösung, die mittels Smart Contracts sofortige Zahlungen zu sehr niedrigen Kosten und sogar über Blockchains hinweg ermöglicht. Das Lightning Network ist in der Lage, Millionen bis hin zu Milliarden Transaktionen pro Sekunde durchzuführen. Damit übertrifft es selbst alt eingesessene Zahlungsdienste um viele Grössenordnungen.

Technologischer Fortschritt und Innovation, die in regulatorische Rahmenbedingungen eingebettet sind, können auch dazu beitragen, Vertrauen zu schaffen, um Kryptowährungen noch weiter voranzubringen. Neue Gesetze wie das kürzlich verabschiedete Schweizer DLT-Gesetz über Technik verteilter elektronischer Register und die europäische Initiative «Märkte für Kryptowerte» (MiCa) werden dazu beitragen, die Regulierung zu harmonisieren und die gängige Einführung von Finanzdienstleistungen, einschliesslich Krypto-Zahlungen, basierend auf der Blockchain-Technologie zu unterstützen.

 

Der Weg in die Zukunft

Ob wir es mögen oder nicht, das Geld wird rundum erneuert – gerade jetzt. Aber das muss kein Grund zur Sorge sein.

Heute, mehr als 20 Jahre nach der Einführung des Euro, haben sich die Europäer daran gewöhnt, den Euro in ihrem Alltag zu nutzen. Es wird in der Tat allzu leicht vergessen, dass der Euro für viele einmal völlig neu und anders – und vielleicht sogar erschreckend – war.

Als Europa 2002 seine Bargeldumstellung vornahm, nur drei Jahre nach der Einführung des Euro, war die Akzeptanz des neuen Systems erheblich gewachsen.

Auch Kryptowährungen haben heute mit zunehmender Branchenunterstützung und einer Unterstützung von einer Grass Root Bewegung, die bereits bis in die Mainstream-Gesellschaft vorgedrungen ist, eine stärkere Dynamik als je zuvor. In vielerlei Hinsicht befinden sich Bitcoin und Kryptowährungen 2021 in derselben Phase wie der Euro im Jahr 2002.

Mit wachsender Akzeptanz und einer steigenden Anerkennung des Potenzials von Krypto-Zahlungen durch Zahlungsabwickler und Banken leistet auch Bitcoin Suisse weiterhin seinen Beitrag zur Gestaltung der Kryptozahlungsbranche und zur Erleichterung des Zugangs zu Kryptowährungen und ihrer Nutzung zusammen mit unseren Partnern.

Sind Sie bereit für eine neue Herausforderung? Sehen Sie sich hier unsere offenen Stellen an!

Alle Jobs entdecken!
  1. Homepage
  2. Research
  3. Money Makeover – Krypto...