Weekly_Wrap_Article_Image

1. EIB emittiert digitale Anleihe auf Ethereum

Die Fakten:

  • Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat bekannt gegeben, dass sie Anleihen im Wert von 100 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 2 Jahren auf Ethereum ausgegeben hat.
  • Die Banque de France hat das Projekt als Teil ihrer Bemühungen um eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) ausgewählt.
  • Das Geld von Underwritern – Goldman Sachs, Santander und Société Générale, wird als CBDC auf Ethereum repräsentiert.

Wieso es wichtig ist:

  • Die Emission von Finanztiteln auf einer öffentlichen Blockchain durch die EIB könnte die Übernahme der Technologie durch andere Marktteilnehmer beschleunigen.
  • Frühere private Pilot-Emissionen von Anleihen, wie die der Banco Santander im Jahr 2019, wählten ebenfalls Ethereum als Plattform – was signalisiert, dass das Vertrauen in öffentliche Blockchains im Allgemeinen und Ethereum im Besonderen unter den Institutionen wächst.

 

2. Aave führt Liquiditätsanreize für v2 ein

Die Fakten:

  • Das Aave Improvement Proposal 16 (AIP-16) wurde mit überwältigender Unterstützung der Token-Inhaber verabschiedet.
  • Das AIP wird 2’200 gestakte AAVE-Token pro Tag, oder ca. $1M, an Kreditgeber und Kreditnehmer auf Aave v2 verteilen.
  • Dies führt derzeit zu Renditen von 4-10% für das Ausleihen verschiedener Stablecoins; der Gesamtwert, der in Aave gebunden ist, ist von $6 Milliarden auf $8 Milliarden gestiegen.

Wieso es wichtig ist:

  • Das Liquiditätsprogramm von Aave bietet sowohl Kreditnehmern als auch Kreditgebern Anreize, vom alten v1 auf das neue v2 zu migrieren.
  • Dieses Pilotprojekt wird auch wertvolle Inputs für weitere Entscheidungen der Aave-Governance über die Nützlichkeit von Liquiditätsanreizen liefern.
S01E12_AaveTVL
Quelle: defipulse.com

 

3. SEC verzögert den Bitcoin ETF von VanEck

Die Fakten:

  • Die SEC hat ihre Frist für eine Entscheidung über VanEcks Bitcoin-ETF-Antrag, der am 3. Mai fällig war, bis zum 17. Juni verlängert.
  • VanEck hat frühere Bitcoin-ETF-Anträge zurückgezogen und den aktuellen im Dezember 2020 neu eingereicht.
  • In Kanada sind bereits drei Bitcoin-ETFs lanciert worden.

Wieso es wichtig ist:

  • Die SEC hat bisher gezögert, Bitcoin-ETFs zu genehmigen – dies könnte sich unter der Führung des neuen SEC-Vorsitzenden Gary Gensler ändern.
  • Während ein Bitcoin-ETF sicherlich die Palette der verfügbaren Instrumente für Investitionen in BTC erweitern und dem Bereich zusätzliche Vertrauenswürdigkeit verleihen würde, existieren bereits gut entwickelte und effiziente Spot- und Futures-Märkte.
  • Zahl der Woche
    5 Millionen
    Monatlich aktive Nutzer für Ethereum-Wallet MetaMask

 

4. Tesla verkauft 10% seiner Bitcoin-Bestände

Die Fakten:

  • Tesla hat Bitcoin im Wert von $272 Millionen verkauft, wie ihr Q1 Ergebnisbericht zeigt.
  • Trotzdem bekräftigt das Unternehmen seinen Glauben an den langfristigen Wert von Bitcoin und die Absicht, mehr aus Kundenkäufen mit BTC zu akkumulieren.
  • Laut Zach Kirkhorn, CFO/Master of Coin, war Tesla «ziemlich zufrieden» mit der Liquidität auf dem Markt.

Wieso es wichtig ist:

  • Der Verkauf durch Tesla mag einige Investoren zunächst erschreckt haben, dass mehr Verkaufsdruck von Tesla kommen könnte, das immer noch ca. 43’200 BTC hält.
  • Diese «Demonstration» von Liquidität in den Bitcoin-Märkten könnte auch das Argument für Bitcoin als geeignetes Asset für Corporate Treasuries stärken.
  • Ich habe keine meiner Bitcoin verkauft. Tesla hat 10% seiner Bestände verkauft, im Wesentlichen um die Liquidität von Bitcoin als Alternative zum Halten von Bargeld in der Bilanz zu beweisen.
    Elon Musk

 

5. Deutschland verabschiedet Gesetzgebung für institutionelle Krypto-Fonds

Die Fakten:

  • In Deutschland wird eine neue Gesetzgebung sogenannten «Spezialfonds» – beliebten institutionellen Investmentfonds – erlauben, 20% in Kryptowährungen zu investieren.
  • Das Gesetz soll am 1. Juli in Kraft treten.
  • Einem Bericht zufolge könnte dies theoretisch bis zu 350 Milliarden Euro in Kryptowährungen bringen.

Wieso es wichtig ist:

  • Die globale Verschiebung hin zu einer entgegenkommenderen Haltung der Regulierungsbehörden in Bezug auf Kryptowährungen unterstreicht das wachsende Interesse und die Möglichkeiten in diesem Bereich.
  • Die potenziellen Geldströme in Kryptowährungen aufgrund dieses neuen Gesetzes könnten erheblich sein.

 

Weitere Nachrichten

  1. Homepage
  2. Research
  3. Der Weekly Wrap – 3...