Weekly_Wrap_Article_Image

1. MicroStrategy kauft weitere Bitcoin

Die Fakten:

  • MicroStrategy hat sein $500 Millionen Angebot an Senior Secured Notes abgeschlossen und plant, mit dem Erlös Bitcoin zu kaufen.
  • Zusätzlich bietet MicroStrategy an, Aktien im Wert von $1 Milliarden zu verkaufen, mit der Absicht, diese stattdessen zumindest teilweise in Bitcoin zu investieren.
  • MicroStrategy besizt bereits mehr als 90’000 BTC.

Wieso es wichtig ist:

  • MicroStrategy setzt voll auf Bitcoin. Die Aktie von MicroStrategy scheint langsam ein «Bitcoin-ETF» zu werden.
  • Der Markt hat auf die Ankündigung des Kaufs von MicroStrategy reagiert und ist seit den Tiefstständen Anfang Juni um 24% gestiegen (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels).

 

2. El Salvador erhält Unterstützung

Die Fakten:

  • Nach der offiziellen Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel erhält El Salvador bei der Umsetzung Unterstützung durch die Zentralamerikanische Bank für wirtschaftliche Integration.
  • Die Weltbank lehnte eine Anfrage nach Hilfe bei der Umsetzung jedoch ab.
  • Andere Länder könnten El Salvador folgen – im Juli wird ein Krypto-Gesetz in Panama vorgestellt.

Wieso es wichtig ist:

  • El Salvadors Schritt, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zuzulassen, hat sicherlich sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Krypto-Wirtschaft Wellen geschlagen. Es stellt einen bedeutenden Schritt nach vorne für die Akzeptanz von Bitcoin dar.
  • El Salvador plant weiterhin, Bitcoin-Mining mit sauberer geothermischer Energie aus Vulkanen zu betreiben. Es wird auch einen Bitcoin-Fonds einrichten, um Bürgern und Unternehmen die Freiheit zu geben, nahtlos zwischen USD und BTC zu wechseln.
S01E16_ElSalvador
Quelle: Twitter

 

3. SEC verzögert BTC ETF

Die Fakten:

  • Die SEC hat ihre Entscheidung über den VanEck Bitcoin ETF verschoben.
  • Die Kommission bittet um weitere Kommentare, bevor sie eine Entscheidung trifft, insbesondere zu Fragen rund um die Widerstandsfähigkeit des ETFs gegen Kursmanipulationen.
  • Kommentare sollten innerhalb der nächsten 21 Tage abgegeben werden, und Widerlegungen innerhalb von 35 Tagen.

Wieso es wichtig ist:

  • Die SEC hat wiederholt alle Bitcoin-ETF-Anträge verzögert oder abgelehnt. Andere Länder, wie z.B. Kanada, haben bereits Bitcoin-ETFs zugelassen.
  • Die Bedenken, die die SEC anführt, sind über die Jahre hinweg ähnlich geblieben und die SEC misst Bitcoin-ETF-Anträge an einem überaus hohen Standard. Heutzutage gibt es jedoch liquide BTC Spot- und Futures-Märkte in den USA, die in der Lage sein könnten, die Anforderungen der SEC an die regulatorische Aufsicht zu erfüllen.
  • Zahl der Woche
    9 Millionen
    tägliche Transaktionen auf Polygon, die damit die Transaktionen im Ethereum-Mainnet weit übertreffen

 

4. Alchemix pausiert alETH

The Facts:

  • Bei Alchemix, einem Rendite-Tokenization-Protokoll trat ein Fehler in ihrem alETH (das Protokoll der Version von ETH) Vertrag auf.
  • Der Fehler ermöglichte es Benutzern, mehr als eigentlich möglich abzuheben, wodurch alETH unzureichend besichert war.
  • Alchemix hat eine vollständige Analyse des Vorfalls published veröffentlicht.

Wieso es wichtig ist:

  • Bugs und Exploits treten in DeFi immer noch regelmässig auf, insbesondere in den neueren, innovativen Protokollen.
  • Viele der etablierteren Protokolle laufen jedoch seit Monaten ohne Probleme, trotz hohem gebundenem Gesamtwert (TVL).
  • Die Welt erkennt langsam, dass #bitcoin digitales Eigentum in einem offenen monetären Netzwerk ist.
    Michael Saylor

 

5. Chinesische Börsen beschränken Hebel

Die Fakten:

  • Die Krypto-Börse Huobi hat Berichten zufolge die Leverage von zuvor 125x auf 5x beschränkt.
  • Diese Nachricht kommt inmitten des zunehmenden regulatorischen Drucks auf Kryptowährungen in China.
  • Krypto-Börsen müssen auch in Südkorea mit mehr regulatorischer Aufsicht und strengeren Richtlinien für den Krypto-Handel rechnen.

Wieso es wichtig ist:

  • Die Einschränkung des oberen Endes des Leverage-Spektrums könnte die Gesamtliquidationen auf den Krypto-Märkten reduzieren, die oft sowohl auf kürzeren als auch auf längeren Zeitrahmen als Markttreiber auftreten.
  • Dies bedeutet auch, dass die chinesische Intervention in private Krypto-Geschäfte nun verglichen mit ihren früheren Verboten strenger ausfallen könnte.

 

Weitere Nachrichten

  1. Homepage
  2. Research
  3. Der Weekly Wrap – 1...