Weekly_Wrap_Article_Image

1. «Kimchi-Prämie» kehrt zurück

Die Fakten:

  • Die «Kimchi-Prämie» ist der Preis von Bitcoin in Südkorea, denominiert in koreanischen Won (KRW), gegenüber einem Index von BTCUSD-Preisen an westlichen Börsen.
  • Diese Prämie hat sich seit Mitte März deutlich erhöht und erreichte kürzlich 15%.
  • Nach einer Erklärung der südkoreanischen Finanzdienstleistungskommission bezüglich strengerer Kontrollen illegaler Aktivitäten ging die Prämie stark zurück.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Eine Rückkehr der Kimchi-Prämie signalisiert ein starkes Interesse des südkoreanischen Marktes an Bitcoin. Während des Höhepunkts der Hausse 2017 erreichte diese Prämie mehr als 50%.
  • Arbitrage zwischen südkoreanischen und westlichen Börsen ist aufgrund der eingeschränkten Kapitalflüsse aus Südkorea schwierig, was zu ineffizienten Märkten in Zeiten hoher Nachfrage führt.
S01E09_KimchiPremium
Quelle: tradingview.com

2. Coinbase verkündet Finanzergebnisse

Die Fakten:

  • Im Vorfeld der direkten Notierung ihrer Aktien an der Nasdaq-Börse am 14. April hielt Coinbase einen Earnings Call ab und präsentierte ihre neuesten Finanzzahlen.
  • Coinbase erwirtschaftete im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von fast 800 Millionen Dollar.
  • Das Unternehmen gab bekannt, dass es 223 Milliarden Dollar an Vermögenswerten auf seiner Plattform hält, von denen etwa die Hälfte von Institutionen stammt, die zu 56 Millionen verifizierten Kunden gehören.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Die direkte Notierung der Coinbase-Aktien wird mit Spannung erwartet – in sekundären vorbörslichen Märkten werden die Aktien in etwa zu 500 Dollar gehandelt, was eine Marktkapitalisierung von mehr als 100 Milliarden Dollar bedeutet.
  • Der Coinbase-Börsengang wird das erste Mal sein, dass eine Kryptobörse eine bestätigte Bewertung durch den offenen Markt erhält. Dies wiederum könnte sich auf die Preisfindung von zentralisierten Börsen-Token wie BNB auswirken, ebenso wie auf Governance-Token von dezentralen Börsen wie UNI.
  • Während die meisten Technologien dazu neigen, Arbeiter an der Peripherie zu automatisieren, die niedere Aufgaben erledigen, automatisieren Blockchains das Zentrum hinweg. Anstatt den Taxifahrer arbeitslos zu machen, macht Blockchain Uber arbeitslos und lässt die Taxifahrer direkt mit dem Kunden arbeiten.
    GettyImages-500445690jpg
    Vitalik Buterin

3. Asien verstärkt seine CBDC-Bemühungen

Die Fakten:

  • Japan wird bis März 2022 Pilotversuche für die Ausgabe, Verteilung und Einlösung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) durchführen.
  • China hat angekündigt, dass es seinen digitalen Yuan in der Provinz Hainan vertreiben und fördern wird.
  • Thailand wird seine CBDC für den Einzelhandel im zweiten Quartal 2022 testen, in der Erwartung, dass «digitale Währungen eine größere Rolle in der zukünftigen Finanzlandschaft Thailands spielen werden.»

 

Wieso es wichtig ist:

  • CBDCs werden derzeit von jeder größeren Zentralbank rund um den Globus erforscht und mögliche Implementierungen getestet.
  • China scheint eine Vorreiterrolle einzunehmen und einer tatsächlichen Einführung am nächsten zu sein, während sich die meisten anderen CBDCs noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden.
  • Die potenzielle Interoperabilität zwischen CBDCs und öffentlichen Blockchains könnte einen wichtigen Schritt zur Modernisierung der Finanzinfrastruktur darstellen.
  • Nummer der Woche
    2 Billionen Dollar
    Gesamte Krypto-Marktkapitalisierung, am 6. April übertroffen • Gesamtes Futures-Handelsvolumen im März

4. Fei Protokoll Genesis sammelt 639’000 ETH

Die Fakten:

  • Das algorithmische Stablecoin-Protokoll Fei ist angelaufen und hat 639k ETH (1,3 Mrd. $) gesammelt, die als Sicherheit für die Unterlegung des Stablecoins FEI dienen.
  • FEI soll eine 1:1 Bindung an den USD halten. Verkäufer unterhalb des Schwellenwerts werden mit einem zusätzlichen, inkrementellen «Verbrennungs»-Mechanismus bestraft.
  • Mitwirkende erhielten TRIBE, den Governance-Token des Fei-Protokolls.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Nach seinem milliardenschweren Start wurde das ETH-FEI-Paar auf Uniswap sofort zum größten Liquiditätspool mit $2,6 Milliarden.
  • Während der ersten Handelstage rutschte FEI unter seinen Schwellenwert und wird derzeit um $0.78 gehandelt. Aufgrund der zusätzlichen Strafe für den Verkauf unter dem Schwellenwert sind FEI-Inhaber im Prinzip festgesetzt, bis der Schwellenwert wiederhergestellt ist – der Zeitplan dafür ist noch unklar.

 

5. Ripple Labs gewinnt Antrag auf Offenlegung

Die Fakten:

  • Ripple Labs, Inc. wurde von der SEC wegen der Durchführung des unregistrierten Angebots von Wertpapieren im Dezember 2020 angeklagt.
  • In der laufenden Gerichtsverhandlung hat Ripple einen Offenlegungsantrag gewonnen, um Einblick in die interne Kommunikation der SEC bezüglich des Klassifizierungsstatus von Bitcoin, Ether und XRP als Wertpapiere zu erhalten.
  • Sitzungsprotokolle und interne Memos werden Teil der Verfügung sein, nicht jedoch interne Mitarbeiter-E-Mails.

 

Wieso es wichtig ist:

  • Die Klage der SEC gegen Ripple hat zu vorsichtigen Dekommissionierungen durch verschiedene Börsen sowie zur Entfernung aus Large-Cap-Cryptocurrency-Indexfonds geführt.
  • Während dieser Offenlegungsantrag eine Auswirkung auf die Gerichtsverhandlung haben könnte, könnten die internen Kommunikationsdokumente der SEC auch offenbaren, wie sie beurteilen, ob eine Kryptowährung als Wertpapier behandelt werden sollte oder nicht, und welcher Rahmen angewendet wird, um dies zu bewerten.

Weitere Nachrichten

  • dYdX’s Layer 2 Perpetuals werden auf der Ethereum-Skalierungslösung StarkWare live geschaltet (via The Block)
  • Das dezentrale Kreditprotokoll Liquity startet auf Ethereum (via The Block)
  • Riot Blockchain kauft 42.000 Antminer von Bitmain (via Cointelegraph)
  1. Homepage
  2. Research
  3. Der Weekly Wrap – 0...