Protokoll-Updates und Ausblick

21.02.2022

Protocol-updates-and-outlook_Article-Overview-Image.jpg

Tezos

Welche Fortschritte wurden im Jahr 2021 erzielt?

Das Tezos-Ökosystem ist im Jahr 2021 weiter gewachsen. Mit seiner eingebauten “Selbst-Upgrade-barkeit” vollzog das Tezos-Protokoll 2021 vier Upgrades (Edo, Florenz, Granada und Hangzhou), mit denen u. a. das Tooling und die Kernfunktionen verbessert wurden. Dies senkte den Gasverbrauch für Smart Contracts, verdoppelte die Transaktionsgeschwindigkeit und vieles mehr. Diese Verbesserungen haben unmittelbar zu einem Anstieg der Smart Contract-Aufrufe von knapp über 150.000 im Januar auf fast 6 Millionen im September geführt.

Tezos hat eine vielfältige NFT-Community von Künstlern, Sammlern und Bauherren gewonnen, darunter den Rapper PitBull. Darüber hinaus ist das aufstrebende DeFi-Ökosystem von Tezos auf eine Reihe von Yield-Farming-Plattformen und mehreren AMMs und DEXs angewachsen, zuletzt mit der Einführung des DeFi-Protokolls Plenty.

Diverse namhafte Marken haben sich für Lösungen auf Tezos entschieden, darunter die Formel-1-Rennteams Red Bull Racing Honda und McLaren Racing sowie die Société Générale und die Musik-NFT-Plattform OneOf.

Was kommt im Jahr 2022?

Es wird erwartet, dass die Dynamik der Adaption von NFTs auf Tezos anhalten wird, da Künstler, Sammler, Marken und andere die Zukunft des digitalen Engagements auf der Blockchain schaffen. Das Metaversum-Thema findet weiterhin die Aufmerksamkeit von Marken auf der ganzen Welt, da energieeffiziente NFTs in Kombination mit niedrigen Transaktionskosten gross angelegte NFT-gestützte Initiativen ermöglichen, die weitere Möglichkeiten für Tezos als führende Proof-of-Stake-Blockchain schaffen können.

Falls 2021 das Jahr der NFTs war, so könnte 2022 das Jahr des Metaverse werden, in dem NFTs durch ihre Anwendbarkeit in sozialen Netzwerken, Spielen und anderen Bereichen massenhaft Verbreitung finden. Die Tezos-Blockchain und ihre Technologie werden davon profitieren, da die Nutzer ihre Energieeffizienz und vernachlässigbaren Transaktionskosten schätzen.

Polkadot/Kusama

Welche Fortschritte wurden im Jahr 2021 erzielt?

Im Jahr 2021 wurden die ersten Parachains sowohl auf Kusama als auch auf Polkadot eingeführt, ein wichtiger Schritt für die Entwicklung des Web3-Ökosystems. Im März 2021 wurde Statemint vorgeschlagen, mit dem Ziel generische Vermögenswerte durch das Hinzufügen einer Allgemein-Parachain auf dem Polkadot-Netzwerk zu unterstützen. Nachdem Statemine, die Kusama-Instanz von Statemint, im Juni als erste voll funktionsfähige Parachain auf Kusama gestartet wurde, wurde sie im Juli weiter ausgebaut. Der offizielle Start der Parachain-Auktionen auf Polkdot erfolgte als die Community den Antrag 118 annahm, der den Zeitplan der Parachain-Auktionen für die Jahre 2021 und 2022 festlegte. Die erste Auktion gewann das Acala-Netzwerk im November mit einer Gesamtsumme von 32.515.989,5 DOT, gefolgt von Moonbeam und dem Astar-Netzwerk. Auf Kusama registrierten insgesamt sechzehn Parachain-Teams Crowdloans für die zweite Auktionsreihe und erhielten Beiträge von 37.225 einzelnen Konten (49.766 insgesamt in beiden Auktionsreihen) mit insgesamt 1.348.589 KSM an Beiträgen.

Was steht im Jahr 2022 an?

Die geplante Einführung von Parachain-Auktionen wird 2022 fortgesetzt, wobei die letzte Auktion auf der Grundlage des Antrags 118 am 3. März 2022 beginnen soll. Auch die Kusama-Auktionen werden fortgesetzt, wobei die aktuelle Runde der Slots bis zum 11. Mai 2022 läuft. Mit der Einführung der Parachains wird die ursprüngliche Vision des Polkadot-Netzes auf der Grundlage der ursprünglichen Roadmap vollendet. Künftige Upgrades, einschliesslich Cross-Consensus Message Passing (XCMP) und Parathreads, sind geplant, werden aber über den Governance-Mechanismus des Netzes umgesetzt.

Bitcoin SV

Welche Fortschritte wurden im Jahr 2021 erzielt?

Mit dem Erreichen mehrerer technischer Meilensteine war das Jahr 2021 ein erfolgreiches Jahr für die BSV-Blockchain und das dazugehörige Ökosystem. Im Mai wurden an einem Tag fast 4 Millionen Transaktionen verzeichnet, unter anderem durch einen einzigen, rekordbrechenden von Taal geminten Block mit 1,3 Millionen Transaktionen. An mehreren Tagen im August wurden mehr als 2 Millionen Transaktionen in die Chain aufgenommen, wobei viele dieser Transaktionen vom iGaming-Unternehmen Cryptofights generiert wurden. Am 16. August verarbeitete das BSV-Netzwerk einen Rekordblock mit einer Grösse von 1,247 GB – ein Block der nicht nur wegen seiner Grösse von Bedeutung war, sondern auch wegen der zugrunde liegenden wirtschaftlichen Aspekte: Es war das erste Mal, dass die eingenommenen Transaktionsgebühren (6,33 Coins) höher waren als der feste Subventionsbetrag (6,25 Coins) für den Block. Der Rekord für den grössten Block wurde in der Folge gebrochen, wobei der Weltrekord – erzielt im BSV-Netzwerk – nun bei 2 GB liegt.

Am 3 September dieses Jahres wurde die BSV-Blockchain zur datenreichsten Blockchain und ist seither auf eine Gesamtgrösse von über 2 TB angewachsen. Bemerkenswert ist, dass trotz des erhöhten Datenverkehrs und der gestiegenen Nachfrage im Netzwerk im Jahr 2021 die durchschnittliche Transaktionsgebühr das ganze Jahr über unter einem Fünfzigstel eines US-Cent geblieben ist.

Was steht im Jahr 2022 an?

Es gibt starke Erwartungen für das breitere BSV-Ökosystem im Jahr 2022 sowie wichtige technische Meilensteine auf der Netzwerk-Roadmap zu erreichen. Der voraussichtlich wichtigste Moment im nächsten Jahr ist die Veröffentlichung von Teranode – einer Multi-Maschinen-Implementierung der Bitcoin SV Node-Software, die durch das Nutzen von horizontaler Skalierung die Kapazität des Netzwerks erhöht (eine Live-Demonstration auf der CoinGeek in Zürich Anfang dieses Jahres verarbeitete mehr als 50.000 Transaktionen pro Sekunde). Es wird interessant zu sehen, wie diese zusätzliche Kapazität des Netzwerks genutzt wird.

Im Jahr 2021 nutzten Unternehmen das BSV-Netzwerk für eine Vielzahl von Aktivitäten. nChain veröffentlichte seine Plattform Kensei im Juli 2021 und nahm kompany und Crucial Compliance unter Vertrag, die beide ihre bestehenden Angebote durch die Nutzung der unveränderlichen Datenintegritätsfunktion der Blockchain erweiterten. Für das Jahr 2022 wird erwartet, dass das Verständnis und die Akzeptanz für die breite Anwendbarkeit der Datenintegrität zunehmen werden, insbesondere bei iGaming- und CBDC-Lösungen.

Cardano

Welche Fortschritte wurden im Jahr 2021 erzielt?

Die jüngsten Hard Forks, wie das Hinzufügen von nativen Token im März und die Smart-Contract-Fähigkeit im September, haben ein breites Spektrum von Nutzern in das Cardano-Ökosystem gebracht. Aggregatoren von Cardano-Projekten schätzen, dass sich etwa 274 Projekte in der Entwicklung befinden oder aktiv im Cardano-Netzwerk laufen. Diese Projekte reichen von Versicherungen, Zahlungen, Krediten und Darlehen bis hin zu Wallets, Stablecoins, dezentralisierten Finanzen und dezentralisierten Börsen.

Cardano verfügt nun über mehr als 2 Millionen native Vermögenswerte. Dies hat dem Ökosystem eine Multi-Asset-Unterstützung gebracht und ermöglicht es den Nutzern benutzerdefinierte Token zu erstellen und Transaktionen direkt auf der Cardano-Blockchain auszuführen. All dies hat zu einem rasanten Wachstum des Transaktionsvolumens im vergangenen Jahr geführt, das sogar den Meilenstein von 22 Millionen Transaktionen und mehr als 2 Millionen nativen Wallets überschritten hat.

Was steht im Jahr 2022 an?

Die Roadmap von Cardano umfasst fünf Phasen, von denen drei abgeschlossen und zwei noch nicht abgeschlossen sind. Basho und Voltaire konzentrieren sich auf die Skalierung des Netzwerks auf Milliarden von Unternehmenstransaktionen und eine bessere Governance der Chain.

Das nächste Jahr steht ganz im Zeichen der Ausschöpfung des vollen Potenzials von Cardano, wobei der Schwerpunkt von der frühen Einführung und dem Feedback auf die Optimierung und Skalierung verlagert wird. Mit der Fertigstellung der Kernkomponenten – einschliesslich Wallet-Connectoren und dem Plutus Application Backend (PAB) – und der Integration in das Mainnet strebt Cardano ein noch grösseres Wachstum der Netzwerkaktivität an.

Darüber hinaus ist Cardano auf dem Weg zur Schaffung nativer Vermögenswerte, die sich wesentlich von anderen Blockchains unterscheiden werden. In Zukunft könnte ein nativer Vermögenswert auf Cardano mit eigenen Governance-Funktionen ausgestattet sein, die die gleichen Sicherheitsgarantien bieten wie ADA, die native Kryptowährung der Cardano-Blockchain. Es gibt auch Pläne zur Ausweitung des Distributed Innovation Fund, Catalyst, und seiner Abstimmungsmechanismen von 292 000 Stimmen in der letzten Finanzierungsrunde auf 400’000 in der nächsten Runde.

Bitcoin Suisse