Das Jahr 2020 im Rückblick

    "Black Thursday", die Blockprämien-Halbierung bei Bitcoin, der DeFi-Hype sowie die Einführung von Ethereum 2 Phase 0 und Polkadot – für die Kryptowelt war 2020 sicherlich ein spannendes Jahr. Welche Ereignisse waren am wichtigsten? Wie haben sich Kryptowährungen insgesamt entwickelt?

    Die Skalierung der dezentralen Wirtschaft

    Die Diskussionen um die Skalierbarkeit sind so alt wie die Kryptowelt selbst. Während 2017 noch viele Layer-1-Protokolle vom Rennen um "Transaktionen pro Sekunde" beherrscht waren, versteht man heute hinter dem Begriff "Skalierbarkeit" viel mehr als nur den reinen Transaktionsdurchsatz.

    Ethereum 2 kommt

    Der Einlagenvertrag für Ethereum 2 wurde offiziell am 4. November lanciert. Die Beacon-Chain, die im Zentrum der Architektur von Ethereum 2 steht, wird voraussichtlich am 1. Dezember gestartet. Welche Auswirkungen hat das auf Ethereum? Was ändert sich, und was bleibt gleich?

    Der nächste Schub für die Krypto-Welt

    Eine der zentralen Herausforderungen für Kryptowährungen und ihre zugrundeliegenden Blockchains ist die Frage, wie in der Öffentlichkeit eine breitere Akzeptanz erreicht werden kann. In den letzten Wochen wurden mehrere Schritte in diese Richtung unternommen.

    Wie sicher sind Smart Contracts?

    Smart Contracts ermöglichen eine weitgehende Automatisierung von Finanz- und anderen Operationen, wodurch unnötige Vermittler wegfallen. Interaktionen mit Smart Contracts bergen jedoch immer das Risiko von Fehlern im Code. Ein auf der Spieltheorie basierendes Modell könnte helfen, schnell abzuschätzen, wie sicher ein Smart Contract ist.

    Airdrops und Forks – Freigeld?

    Airdrops sind für Kryptowährungen zu einem regelmässig genutzten Instrument geworden, um entweder die Existenz einer Coin zu vermarkten oder eine ausreichend dezentrale Coin-Verteilung zu erreichen. Sind Airdrops einfach "Freigeld"? Und falls ja, fallen auch Forks in diese Kategorie?

    Neue Bestimmungen und Innovationen

    In diesem Jahr haben sich an den Kryptomärkten grössere regulatorische Änderungen vollzogen bzw. stehen bevor. Eines der Hauptziele dieser neuen Regelungen besteht darin, die weiterhin rasant fortschreitenden Innovationen nicht zu behindern.

    Verlagerungen auf Kryptowährungsmärkten

    Märkte sind Preisbildungsmechanismen, mit denen der wahre Wert eines gehandelten Vermögenswerts ständig neu geschätzt wird. Das trifft auch auf Kryptomärkte zu. Die meisten im Jahr 2013 relevanten Coins sind mittlerweile in die Bedeutungslosigkeit versunken. Ist echte Diversifizierung an den Kryptowährungsmärkten überhaupt möglich?

    Das Nachbeben der Governance-Token

    Durch die Anreize für ein Cash-Pooling auf Compound mit dem Governance-Token COMP vor zwei Monaten wurde im DeFi-Bereich eine Welle von Innovationen ausgelöst. Was ist seitdem passiert? Und welche Rolle spielen Governance-Token bei diesem Phänomen?

    Die Entwicklung des Open-Finance-Ökosystems

    In der gegenwärtigen Phase niedriger Bitcoin-Volatilität hat sich Decentralized Finance (oder Open Finance) zu einem Hype entwickelt, der an den ICO-Boom von 2017 erinnert. Warum haben dezentrale Finanzdienstleistungen in so kurzer Zeit so viel Aufmerksamkeit erregt?

    Prüfung der Krypto-Volatilität

    Während sich Krypto-Anleger und -Händler nunmehr an grosse Kursschwankungen gewöhnt haben, ist die Volatilität in den vergangenen Wochen auf historische Tiefstände gesunken. Wie sieht das aktuelle Marktumfeld aus? Und wie gestalten sich die "anderen BTC-Charts”, die im Vergleich zu Nicht-USD-Währungen bewertet werden?

    Token-Anreize in der Decentralized Finance

    Altcoins, insbesondere jene mit kleineren Marktkapitalisierungen, haben sich in diesem Jahr gut entwickelt. Besonders eine Gruppe von Token hat eine positive Entwicklung vorgelegt, nämlich jene, die sich auf die dezentralisierte Finanzwirtschaft beziehen. Worum geht es beim aktuellen Hype?

    Die Skalierung der Second Layer

    Für die Mainstream-Akzeptanz stellt die Skalierung von Blockchains eine kritische Herausforderung dar. In den letzten sechs Monaten wurden mithilfe von Second-Layer-Technologien erhebliche Verbesserungen bei der Transaktionsgeschwindigkeit und den Transaktionskosten erzielt.

    Bitcoin SV: Zurück zur Genesis

    Seit der Auflegung von Bitcoin Satoshi Vision im November 2018 hat sich auf der Chain viel getan, von der Einführung dezentraler Social Media bis hin zu vereinfachten Zahlungslösungen. Miner – oder Transaktionsabwickler – werden in Zukunft eine Schlüsselrolle spielen.

    Ethereum auf dem Weg zu Serenity

    Ethereum nähert sich einem Ereignis, das mit Hochspannung erwartet wird: die Lancierung von Ethereum 2. Das entscheidende Signal dafür, dass die Markteinführung kurz bevorsteht, ist, wenn das Multi-Cient Testnetz zwei bis drei Monate lang reibungslos funktioniert hat. Mittlerweile dominieren Stablecoins den Vermögenstransfer auf der aktuellen Ethereum-Chain.

    Blockprämien-Halvings und rationale Miner

    Das dritte Blockprämien-Halving von Bitcoin im Mai wird die Mining-Landschaft vollkommen neu gestalten und grosse Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Schürfens haben. Was bedeutet dies für die Versorgung der offenen Märkte mit BTC von Minern?

    Schaltet die Gelddruckmaschinen an!

    In der aktuellen globalen Krise haben Regierungen und Zentralbanken umfangreiche finanz- und geldpolitische Massnahmen auf den Weg gebracht. Dies bringt einen fundamentalen Aspekt von Kryptowährungen ins Spiel: ihr Einsatz als Absicherung gegen Inflation.

    Eine Flucht in Sicherheit

    Kryptowährungen waren keineswegs immun gegen die Sorgen, die um die Weltwirtschaft bestehen, und verzeichneten letzte Woche einen marktweiten Abverkauf. Was war passiert? Und wie war es dazu gekommen?

    Blockchain, nicht Bitcoin?

    Spricht man digitale Assets an, hört man häufig Aussagen wie: "Blockchain ja, Kryptowährungen nein." Der Wertansatz der beiden ist jedoch miteinander verknüpft, und Kryptowährungen sind ein integraler Bestandteil dezentraler Blockchains.

Die in den oben genannten Dokumenten enthaltenen Informationen, die sich auf Bitcoin Suisse AG und ihre Gruppengesellschaften (zusammen "Bitcoin Suisse") beziehen, dienen nur zu allgemeinen Informationszwecken und sollten nicht als vollständig erachtet werden. Sie enthalten keine Elemente einer vertraglichen Beziehung oder eines Angebots. Dieses Dokument enthält und berücksichtigt keine Steuer-, Rechts- oder Anlageberatung, und nimmt keine Stellung zu spezifischen Anlagezielen oder zur finanziellen Situation einer Person. Obwohl die Informationen als genau und zuverlässig erachtet werden, gewährleisten Bitcoin Suisse und seine Agenten, Berater, Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Aktionäre die Genauigkeit dieser Informationen nicht, und Bitcoin Suisse kann für diese Informationen, Fehler oder Unterlassungen nicht haftbar gemacht werden. Bitcoin Suisse behält sich das Recht vor, die hierin enthaltenen Informationen jederzeit ganz oder teilweise zu ändern oder zu ersetzen, und verpflichtet sich nicht, dem Empfänger Zugang zu den geänderten Informationen zu gewähren oder den Empfänger darüber in Kenntnis zu setzen. Die zur Verfügung gestellten Informationen sind nicht für die Verwendung durch oder die Verteilung an natürliche oder juristische Personen in Gerichtsbarkeiten oder Ländern bestimmt, in denen eine solche Verteilung, Veröffentlichung oder Verwendung gegen das Gesetz oder regulatorische Bestimmungen verstosst oder in denen Bitcoin Suisse nicht über die erforderliche Registrierung oder Lizenz verfügt. Sofern von Bitcoin Suisse nicht abweichend geregelt, ist es nicht gestattet, Inhalte zu ändern, zu kopieren, zu verteilen, zu übertragen, anzuzeigen, zu reproduzieren, zu veröffentlichen, zu lizenzieren oder anderweitig für den Wiederverkauf, den Vertrieb, die Vermarktung von Produkten oder andere kommerzielle Zwecke zu nutzen. Bitcoin Suisse 2020.

  1. Homepage
  2. Research
  3. Decrypt Season 2020