What is Tether Thumb

Unter den Top-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung sticht Tether in mehrfacher Hinsicht hervor.

Im Gegensatz zu den anderen relativ volatilen Kryptoassets in den oberen Ranglistenpositionen ist Tether (USDT) eine Stablecoin, also einer von mehreren blockchainbasierten Token, deren Wert an eine andere Währung oder einen anderen Vermögenswert gekoppelt ist. Das bedeutet, dass der Preis im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wenn überhaupt nur sehr wenig schwankt.

Tether wird auf Bitfinex, einer der grössten Krypto-Exchanges, gehandelt, ist aber keine native Kryptowährung, die an ein Blockchain-Ökosystem gebunden ist, sondern wird als eine der meistgehandelten Kryptowährungen nach Volumen für das Pairs Trading gegen Bitcoin und andere Top-Kryptoassets verwendet.

Obwohl Tether aufgrund des festen Wertes nicht als besonders attraktive Anlage wie Bitcoin oder Ether gilt, ist der Token ein beliebtes Instrument für den Zugang zum Kryptomarkt – und manchmal ein guter Indikator für bevorstehende Marktbewegungen.
Auch bei Tether kam es verschiedentlich zu Kontroversen.

Die Anfänge

Die Geschichte von Tether geht auf eine frühe Währung zurück, die auf der Bitcoin-Blockchain aufbaute und Mastercoin hiess. Zwei Tether-Gründer, Brock Pierce und Craig Sellars, waren an der Mastercoin Foundation beteiligt und brachten 2014 gemeinsam mit Reeve Collins den direkten Vorgänger von Tether auf den Markt, die Realcoin.

Das Projekt Realcoin mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien, gab mit dem Omni Layer Protocol im Oktober 2014 seinen ersten Token auf der Bitcoin-Blockchain heraus und benannte diesen kurz darauf in Tether um. In dieser ersten Phase mussten drei Varianten von Stablecoins ausgegeben werden: USTether, EuroTether und YenTether, von denen USTether am beliebtesten wurde.

Der Handel mit Tether startete 2015 auf Bitfinex, und seitdem ist die Währung eng mit der Exchange verbunden, obwohl die rechtlichen und unternehmerischen Strukturen und die Beziehungen nicht ganz klar sind.

Die grosse Beliebtheit von Tether als Trading Pair für Bitcoin (was im Sommer 2018 angeblich bis zu 80% des Bitcoin-Handels ausmachte) hatte auch Vorwürfe zur Folge, USDT würden zur Manipulation der Kryptopreise eingesetzt. Neuere Studien haben jedoch Zweifel an diesen Anschuldigungen aufkommen lassen.

Es gab zudem Kontroversen um die Bindung von Tether an den US-Dollar. Tether erklärte ursprünglich, 1:1 durch Bargeld gedeckt zu sein, und gab später an, nur ein Teil der Coins sei mit Cash und «Barmitteläquivalenten» unterlegt. Seitdem wurde die Behauptung bekräftigt, alle Coins würden komplett 1:1 durch USD gedeckt.

Nachdem Tether mit einem Token auf Bitcoin-Basis begonnen hatte, wurde die Währung durch eine USDT-Version auf Ethereum mit einem ERC 20-Token sowie Varianten auf Tron, EOS und Algorand erweitert. Seit Mitte 2019 wurden immer mehr Tether auf Ethereum ausgestellt, was bei der zweitgrössten Blockchain zu einigen Überlastungsproblemen führte.

 

Einsatzmöglichkeiten

Wie bereits erwähnt, eignen sich Stablecoins in der Regel nicht gut als Anlage, da ihr Wert an einen anderen Vermögenswert gekoppelt ist, im Fall von USDT an denjenigen des US-Dollars. Sie sind aufgrund des Emittentenausfallrisikos zwar nicht vollständig risikofrei, weisen aber nicht dieselbe Volatilität wie andere Kryptovermögen auf.

In Zeiten mit Negativzinsen sehen Anleger in vielen Teilen der Welt Tether und ähnliche Coins jedoch als praktikablen Schutz für grosse Bargeldreserven vor Bankgebühren.

Anleger, die in wichtige Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether investieren, nutzen Tether oft auch als On-Ramp oder Off-Ramp. Aus diesem Grund gelten grosse Ausschläge bei der Anzahl neu geschürfter USDTs oft als Hinweis auf ein bevorstehendes Käuferinteresse auf dem offenen Markt. Auch in Zeiten von Marktabverkäufen kann es zu erheblichen Zunahmen der erzeugten USDTs kommen, wenn Investoren Kryptowährungen wie Bitcoin für USDT verkaufen, was zu einer Nachfrage von Exchanges führt, die ihren Bestand an beliebten Stablecoins auffüllen müssen.

 

Ausblick

Durch die jüngsten Auf- und Abwärtsbewegungen des Kryptomarktes ist Tether weiterhin beliebt, wobei die täglichen Volumina bis in die Milliarden gehen.

Stablecoins sind in den letzten Monaten zu einem heissen Thema geworden, da negative Zinsen die traditionellen Safe-Haven-Währungen belasten und die Inflationsgefahr das Interesse an Kryptoassets allgemein erhöht.

Die grossen Akteure der globalen Geldpolitik prüfen mittlerweile die Einführung digitaler Zentralbankwährungen nach dem Muster von Stablecoins wie Tether. Die Europäische Zentralbank hat diesbezüglich Untersuchungen angestellt und die Chinesische Volksbank hat sogar bereits einen Pilotversuch für einen digitalen Yuan gestartet.

Dies lässt darauf schliessen, dass Tether ein verschärfter Wettbewerb bevorsteht. In den Anfängen machte Tether über 99% des gesamten Stablecoinmarkts aus. Mit der Zeit wurden jedoch neben den digitalen Zentralbankwährungen noch weitere Optionen vorgestellt. Weitere wichtige Stablecoins sind die USD Coin (USDC) von Coinbase sowie Binance USD (BUSD), die beide von grossen Krypto-Exchanges ausgegeben werden, aber auch der auf Schweizer Franken lautende CryptoFranc (XCHF) und Dai von MakerDAO, die beliebteste dezentrale Stablecoin.

Auch angesichts der Verschärfung des Wettbewerbs ist USDT nach wie vor sehr beliebt. Seit der jüngsten Unsicherheit aufgrund der Corona-Pandemie hat der Umlaufbestand ein neues Allzeithoch von über 8 Milliarden erreicht, eine Zunahme um rund 2 Milliarden seit Anfang 2020.

Bleiben die aktuellen Bedingungen auf den globalen Märkten bestehen, könnte das Interesse an bewährten Stablecoins wie Tether weiter steigen, insbesondere wenn Blockchains vermehrt als Bezahlschicht-Technologie mit einer Nachfrage nach USD-basierten Token eingesetzt werden.

Neben dem Wachstum des Handelsvolumens arbeitet Tether weiterhin an Innovationen mit einer chinesischen Offshore-Coin namens CNHT, die 2019 auf Ethereum lanciert wurde.

  1. Homepage
  2. Was ist Tether?