MakerDAO Website Thumb

MakerDAO ist eines der ersten und bekanntesten Projekte mit Fokus auf den Bereich Decentralized Finance. Als dezentrale Kreditplattform ermöglicht Maker (allgemeine Bezeichnung) die Aufnahme und Vergabe von Krediten auf eine ganz andere Art und Weise als im traditionellen Finanzwesen. Makers erklärtes Ziel ist es, «finanzielle Freiheit ohne Volatilität zu ermöglichen.»

MakerDAO verwendet zur Erreichung dieses Ziels das Maker-Protokoll, mit dem Nutzer Kredite gegen hinterlegte Sicherheiten aufnehmen können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Krediten, bei denen Fiatwährungen als Sicherheit verwendet werden, können Nutzer mit Maker Kredite gegen eine Vielzahl von unterstützten Krypto-Vermögenswerten als Sicherheit aufnehmen, die sie in Smart Contracts einzahlen. MakerDAO baut auf der Ethereum-Blockchain auf. Die auf MakerDAO gewährten Krypto-Kredite werden über Ethereum-Smart-Contracts abgewickelt.

Anfänge

Das MakerDAO-Projekt wurde 2015 von dem dänischen Entwickler und aktuellen CEO Rune Christiansen gestartet, der das Maker-Protokoll auf der Ethereum-Blockchain unter der Flagge seiner Maker-Foundation entwickelt hat. Christiansens Vision war es, ein dezentrales Finanzsystem zu schaffen, das von seiner Nutzergemeinschaft gesteuert wird und Kreditnehmern mehr Kontrolle über ihr Vermögen gibt – auch in traditionell ungünstigen Wirtschaftsumfeldern wie in Gebieten mit hoher Inflation. Die Maker Foundation hat mit der Zeit die Kontrolle über das Maker-Protokoll aktiv abgetreten, um ihr Eigentum vollständig zu übertragen und eine dezentrale autonome Organisation (DAO) zu werden. Die DAO setzt sich aus Einzelpersonen auf der ganzen Welt zusammen, die den Governance-Token MKR von MakerDAO besitzen, der sie wiederum zu Änderungen im Netzwerk berechtigt.

Zwei Token stehen bei MakerDAO im Fokus. Der Dai-Token ist als Stablecoin durch Angebot und Nachfrage an den US-Dollar gebunden. Wenn Nutzer über die MakerDAO-Plattform Kredite aufnehmen möchten, hinterlegen sie unterstützte Kryptowährungen als Sicherheit und erhalten ihre Kredite in Dai. Der MKR-Token stellt Liquiditätslinien für den Fall bereit, dass das System Forderungsausfälle akkumuliert. Die MKR-Inhaber sind zudem an der Governance des Maker-Protokolls beteiligt.

Im Einzelnen basiert die Kreditfunktion des Maker-Protokolls auf Smart Contracts im Ethereum-Netzwerk, die technisch als Collateralised Debt Positions (CDP) oder jüngst Maker Vaults bezeichnet werden.

Will ein Nutzer einen Kredit in Dai aufnehmen, so hinterlegt er ETH oder andere Sicherheitenwerte im Maker-Protokoll, die in einem Maker-Vault aufbewahrt werden. Im Weiteren wird ihm ein Kredit in neu geschürften Dai proportional zu seinen Sicherheiten gewährt. Die ausgeliehenen Dai können jederzeit als Gegenleistung für die Sicherheiten zurückgezahlt werden oder, falls der ETH an Wert verliert, kann der Vault die Sicherheiten liquidieren, um die Sicherung des Darlehens zu gewährleisten. Die Dai-Token werden bei Rückzahlung automatisch vernichtet.

Im Gegensatz dazu erfüllt der MKR-Token zwei Zwecke im MakerDAO-Netzwerk. Die durch MKR-Token eingeräumten Governance-Rechte ermöglichen es den Inhabern, das Ökosystem zu regulieren: Das Hinzufügen von neuen Arten von Sicherheiten und Risikoparametern zu ihren Gunsten wird beispielsweise durch einen Mehrheitsbeschluss der MKR-Inhaber festgelegt. Neben der Governance fungieren MKR-Inhaber auch als Käufer letzter Instanz für Dai-Kredite: Reicht die in den Maker Vaults gehaltene Sicherheiten-ETH nicht aus, um den im Umlauf befindlichen Dai-Betrag abzudecken, wird MKR in einer Schuldenauktion geschaffen und verkauft, um den Betrag der Sicherheiten zu erhöhen. Die MKR-Funktionalität ist darauf ausgelegt, die Inhaber in ihrer kollektiven Governance des Netzwerks zu verantwortungsvollem Handeln anzuhalten.

Einsatzmöglichkeiten

Das Maker-Protokoll soll die Möglichkeiten der Decentralized Finance freisetzen und Entwicklern und Nutzern eine Reihe innovativer finanzieller Instrumente bieten. Dementsprechend fungieren das Maker Protocol und seine Dai-Stablecoin als grundlegende Layer-Infrastruktur für verschiedene andere DeFi-Protokolle.

Insbesondere wird Dai von einer Reihe von DeFi-Apps genutzt, gehalten und akzeptiert, die von der Gemeinschaft entwickelt wurden und die auf die Ethereum-Blockchain aufbauen. Die Plattform Airbus Heritage beispielsweise ist eine Blockchain-fähige Fundraising- und Spendenplattform, die es gemeinnützigen Organisationen ermöglicht, Kryptowährungen und Smart Contracts zu integrieren und damit Finanzierungsmöglichkeiten für eine neue Klasse potenzieller Spender zu eröffnen. Unicef verwendet ebenfalls den Dai-Token, um Spendern die Möglichkeit zu geben, Open-Source-Sondierungen der Blockchain für soziale Projekte zu finanzieren: Die an Unicef in beliebiger Höhe gespendeten Dai-Beträge unterstützen als Spenden- und Forschungsgelder eine Reihe von Technologieprojekten, mit denen gefährdeten Menschen geholfen werden soll.

Zu den DeFi-Apps, die derzeit im Maker-Ökosystem betrieben werden und Dai nutzen, gehören auch Outlet, eine renditestarke Alternative zu Sparkonten, und Uniswap, ein Protokoll, das einen schnellen, effizienten Kryptohandel auf der Ethereum-Blockchain ermöglicht. Neben den Anwendungen in der Finanzierungsbranche hofft MakerDAO, dass die Einführung des Dai Regionen mit Hyperinflation positiv beeinflussen wird, indem sie den Nutzern eine stabile Alternative zu volatilen Fiatwährungen bietet.

Dai bahnt sich seinen Weg in die Gaming- Industrie, während Entwickler die Blockchain nutzen, um die In-Game-Ökonomie zu monetarisieren und zu kultivieren. In Spielen wie Axie Infinity, Skyweaver und Battle Racers können Spieler In-Game-Assets erzeugen, tokenisieren und Prämien für diese Token auf der Blockchain erhalten. Zur Stützung von Dai im Gaming-Ökosystem hat MakerDAO die Dai Gaming-Initiative gestartet, um Anreize für die Entwicklung von Gaming-Apps zu schaffen, die Dai-Prämien integrieren.

MakerDAO möchte Dai auch in der Kunstindustrie einführen und Künstler dazu ermutigen, Dai und die Blockchain im Handel mit Kunstwerken zu verwenden, den Eigentumsnachweis zu erbringen und ihr Werk sogar als einzigartige digitale Token (oder nicht fungible Token) zu digitalisieren.

Ausblick

Als dezentrale autonome Organisation verfolgt MakerDAO langfristig das Ziel, seine Governance vollständig auf seine Nutzer zu übertragen, die die Blockchain als Community steuern werden. Diesbezügliche Absprachen werden über ein Abstimmsystem erzielt, das Umfragen für MKR-Inhaber organisiert. Abgestimmt wird unter anderem darüber, welche Kryptowährungen als Sicherheiten akzeptiert werden sollen, wo Sollzinssätze festgelegt werden müssen und welche Personen als Maker-Vertreter ernannt werden.

In den letzten Governance-Umfragen beispielsweise stimmten die Nutzer darüber ab, ob der Gemini-Dollar (GUSD) und Pax Gold (PAXG) zur Liste der akzeptierten Sicherheitenwährungen im Maker-Protokoll hinzugefügt werden sollen. In beiden Umfragen sprachen sich die Nutzer für das Akzeptieren dieser Kryptowährungen im Ökosystem aus.

Entwickler nutzen Dai und das Maker-Protokoll fortlaufend, um innovative DeFi-Apps zu entwickeln, mittels derer das Maker-Ökosystem erweitert und der Zugang für Nutzer auf der ganzen Welt verbessert wird. Zur Unterstützung dieser Bemühungen hostet MakerDAO eine Sammlung von Ressourcen für Entwickler, die Dai integrieren möchten, während die Community selbst die Ressource Awesome MakerDAO entwickelt hat, die auch neuen Nutzern die Möglichkeiten von DeFi aufzeigt.

  1. Homepage
  2. Was ist MakerDAO?