Was ist Ethereum 2?

Ethereum 2 (oder Ethereum 2.0) ist die nächste Generation von Ethereum: ein wichtiges Upgrade des Blockchain-Netzwerks von Ethereum. In diesem Rahmen wird für die Validierung von Blöcken auf der Ethereum-Blockchain von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umgestellt. Danach funktioniert die aktuelle Miningmethode nicht mehr, und das Netzwerk wird durch Validatoren gesichert, die die Transaktionen bestätigen und in die Blöcke aufnehmen. Durch Proof-of-Stake wird die Energie verringert, die für den Betrieb von Ethereum erforderlich ist, und dies macht das Netzwerk widerstandsfähgier gegen Angriffe. Proof-of-Stake bietet zudem die Möglichkeit, Auszahlungen (“Staking Rewards”) durch Staking zu verdienen.

Ethereum 2 wird ausserdem eine neue Struktur einführen, die nicht nur aus einer einzigen Kette besteht, sondern aus einer Beacon-Chain, die mit mehreren gemeinsam genutzten Blockchains („Shards“) kommuniziert. Dadurch können Transaktionen parallel durchgeführt werden, was den Transaktionsdurchsatz und die Kapazität des Netzwerks erhöht.

Die Einführung von Ethereum 2 erfolgt in mehreren Phasen. Die Phase 0, der Start der Beacon-Chain, ist für Ende 2020 vorgesehen. Weitere Einzelheiten zu den Phasen finden Sie in unserer Roadmap unter „Ethereum 2.0 – die Timeline“.

Nachstehend finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu Ethereum 2.

Was ist Ethereum 2 (Ethereum 2.0/ Eth2)?

ETH2 ist die Abkürzung für Ethereum 2/ Ethereum 2.0, ein wichtiges Upgrade des Ethereum-Blockchain-Netzwerks.

Wann wird Ethereum 2 gestartet?

Ethereum 2 wird während der nächsten Jahre in mehreren Phasen umgesetzt. Die Phase 0, die Beacon-Chain, wurde am ersten Dezember lanciert. Der Start der Phasen 1 und 1.5 dürfte 2021 erfolgen. Weitere Informationen finden Sie unserer Roadmap Ethereum 2.0 – die Timeline.

Wie viele Phasen sind für Ethereum 2 geplant?

Die Einführung von Ethereum 2 erfolgt in mehreren Phasen:

• Phase 0: Die Beacon-Chain wurde am ersten Dezember lanciert. Dies ist die Core-Chain, mit der sicherstellt wird, dass die Shards im gesamten Netzwerk synchron bleiben. Dies wird durch Validatoren erreicht.

• Phase 1: Die Shard-Chains Voraussichtlich 2021. Die Daten und Transaktionen von Ethereum werden auf Shard-Chains ausgeführt. Diese Proof-of-Stake-Blockchains verwenden Validatoren, um die Transaktionen zu bestätigen, Blöcke zu erstellen und mit der Beacon-Chain zu kommunizieren.  Ethereum 2 soll mit 64 Shards starten, die noch keine Smart Contracts oder Konten unterstützen werden.

• Phase 1.5: Die Ethereum-Altkette wird Teil der neuen Ethereum-Blockchain. Voraussichtlich 2021. In dieser Phase wird das alte Ethereum-Netzwerk auf ein Proof-of-Stake-Netzwerk umgestellt und mit der Ethereum-2-Kette verbunden.

• Phase 2: Shards voll funktionsfähig Voraussichtlich ab 2021. Die Shard-Chains sind voll funktionsfähig und in der Lage, miteinander zu kommunizieren und Smart Contracts auszuführen.

Wie unterscheidet sich Ethereum 2 von der alten Ethereum-Version?

Ethereum war bisher eine Proof-of-Work-Blockchain. In Ethereum 2 wird das Netzwerk zu einer Proof-of-Stake-Blockchain umgestellt, und es kommen eine Beacon-Chain sowie Shard-Chains hinzu. Dieses Upgrade senkt den Energieverbrauch, erhöht die Geschwindigkeit und die Anzahl möglicher Transaktionen und sorgt dafür, dass das Netz sicher und dezentral bleibt.

Warum findet das Upgrade von Ethereum auf Ethereum 2 statt?

Das alte Ethereum-Netzwerk verwendet ein Blockvalidierungsverfahren auf der Grundlage von Proof-of-Work, ähnlich wie Bitcoin. Ethereum 2 hingegen bietet eine Reihe architektonischer Änderungen, die für Ethereum verschiedene Verbesserungen bringen sollen. So sollen die für den Betrieb der Kette erforderliche Energie reduziert, die Skalierbarkeit und der Transaktionsdurchsatz gesteigert und gleichzeitig das Netzwerk widerstandsfähiger gegen Angriffe gemacht werden.

Was sind „Validatoren“ auf Ethereum 2?

Mit einem Blockvalidierungsverfahren auf der Basis von Proof-of-Stake benötigt Ethereum 2 Validatoren, die das Netzwerk absichern.

Ein Validator auf Ethereum 2 bestätigt anhand von Computersoftware die Transaktionen auf den Shards, fügt sie zum nächsten Block in der Kette hinzu und kommuniziert mit der Beacon-Chain. Um als Validator zu fungieren, benötigt man einen Einsatz von mindestens ETH 32 sowie verschiedene technische Fähigkeiten.

Validatoren werden für die Bestätigung von Blöcken und die Sicherung des Netzwerks belohnt, für schlechtes oder böswilliges Verhalten allerdings werden sie bestraft („slashed“). Dieser finanzielle Anreiz trägt zu „gutem Verhalten“ und einem koordinierten Netzwerkbetrieb bei.

Welche Bedeutung hat die Beacon-Chain für Ethereum 2?

Ethereum 2 wird nicht nur aus einer Blockchain bestehen, sondern aus mehreren Ketten, und zwar einer zentralen Beacon-Chain, die mit mehreren Shard-Chains („Shards“) verbunden ist. Die Beacon-Chain in Ethereum 2 wird in Phase 0 gestartet.

Was ist eine „Shard“ auf Ethereum 2?

Shards, Sharding oder Shard-Chains sind parallele Blockchains innerhalb der neuen Ethereum 2-Struktur. Während Ethereum früher als eine einzige Blockchain existierte, besteht die neue Struktur aus einer Beacon-Chain als Core, die mit verschiedenen (zunächst voraussichtlich 64) Shard-Chains verbunden ist. So können Transaktionen parallel über verschiedene Shards abgewickelt werden. Die Transaktionen in jeder Shard werden von Validatoren überprüft und ihre Bestätigung wird an die Beacon Chain weitergeleiteit, wodurch der Konsens im gesamten Netzwerk gewahrt bleibt.

Was bedeutet „Serenity“ bei Ethereum 2?

Serenity, oder das Serenity-Upgrade, ist der ursprüngliche Name für Ethereum 2.

Was ist der Ethereum-2-Einlagenvertrag?

Im Rahmen der Umstellung auf Ethereum 2 und auf Proof-of-Stake wird es für ETH-Besitzer einen nicht wieder rückgängig zu machenden Schritt geben, mit dem sie ihre Token auf die Beacon-Chain übertragen können. Dieser Schritt wird als Einlagenvertrag bezeichnet. Im Vertrag müssen ETH 524’288 hinterlegt sein, bevor mit dem Staking auf der Beacon-Chain begonnen werden kann.

ETH-Token, die im Einlagenvertrag hinterlegt sind, können erst in Phase 1.5 des Ethereum-2-Upgrades entnommen oder übertragen werden.

Was passiert nach dem Start von Ethereum 2 mit dem alten Ethereum-Netzwerk?

Die alte Proof-of-Work-Version von Ethereum läuft nach der Einführung von Ethereum 2 zunächst weiter. In Phase 1.5 wird das alte Ethereum-Netzwerk auf Proof-of-Stake umgestellt und als Shard auf Ethereum 2 übertragen. Die bestehenden ETH-Token werden wieder voll fungibel und handelbar sein.

Werden meine alten ETH-Token nach dem Start von Ethereum 2 wertlos?

Nein, Sie können Ihre ETH auf das Ethereum-2-Netzwerk übertragen. Zunächst werden beide Netzwerke parallel laufen, aber in Phase 1.5 wird das alte Ethereum-Netzwerk als Proof-of-Stake-Shard auf Ethereum 2 umgestellt.

Kann ich meine vorhandenen ETH-Token auf Ethereum 2 verwenden?

Ja, Sie können Ihre bestehenden ETH-Token in der neuen Ethereum-2-Infrastruktur verwenden. Dafür stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl.

  1. Staking auf Ethereum 2 – Wenn Sie sich an der Validierung von Blöcken auf Ethereum 2 beteiligen möchten, können Sie als Validator staken. Dazu müssen Sie Ihre ETH-Token an den Ethereum-2-Einlagenvertrag senden.
  2. Falls Sie nicht staken möchten, sondern nur ETH-Token halten oder in anderen Anwendungen nutzen möchten, können Sie Phase 1.5 abwarten, in der die alte Ethereum-Blockchain mit Ethereum 2 zusammengeführt wird.

Was passiert mit meinen alten ETH-Token, wenn Ethereum 2 gestartet wird?

Sie können Ihre bestehenden ETH-Token auf die Ethereum-2-Blockchain übertragen. Die alte Proof-of-Work-Ethereum-Chain wird zunächst parallel zur neuen Ethereum-2-Chain weitergeführt. In einer späteren Phase (1.5) wird die Altkette als Shard in die Ethereum-2-Blockchain eingebunden.

Ihre ETH-Token in der aktuellen Ethereum-Kette werden automatisch über die Ethereum-2-Kette zugänglich sein. Dafür müssen Sie nichts weiter tun.

Wenn Sie Ihre ETH an den Einlagenvertrag senden, um mit dem Staking auf der Ethereum-2-Blockchain zu beginnen, werden die ETH bis zur Phase 1.5 der Ethereum-2-Umstellung gesperrt sein.

Ist Ethereum 2 eine Fork?

Nein. Für Ethereum wurden seit der Gründung mehrere Upgrades in Form von Hard Forks durchgeführt. Mit Ethereum 2 wird anstatt einer Fork (Gabelung) eine völlig neue Blockchain auf der Grundlage von Proof-of-Stake gestartet. Die Einführung dieser Kette, die zunächst parallel zur Altkette betrieben wird, erfolgt in mehreren Phasen.

Was geschieht nach der Einführung von Ethereum 2 mit den Anwendungen und Daten auf Ethereum?

Langfristig werden alle dApps, die derzeit auf Ethereum betrieben werden, auf Ethereum 2 migriert. Durch die Umstellung auf Ethereum 2 gehen keine Daten oder Transaktionshistorien verloren.

Was bedeutet „Staking“ auf Ethereum 2?

Das Staking auf Ethereum 2 besteht darin, dass man sich durch Mittelbindung – das Staken von Blöcken – an der Validierung von Blöcken im Netzwerk beteiligt und so als Validator fungiert.

Für das Staking stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder Sie werden als Validator aktiv, oder Sie schliessen sich einem Staking-Pool an.

  • Validatoren: Ein Validator im Ethereum-Netzwerk nutzt Computersoftware, um Transaktionen im Netzwerk zu bestätigen, sie zum nächsten Block in der Kette hinzuzufügen und die Kommunikation zwischen der Shard und der Beacon-Chain sicherzustellen. Für Validatoren werden ein Einsatz von mindestens ETH 32 sowie einige technische Fähigkeiten vorausgesetzt.
  • Staking-Pools: Wenn Sie über weniger als ETH 32 ETH verfügen oder nicht als Validator aktiv werden möchten, können Sie sich über einen Staking-Pool oder einen Staking-Service beteiligen. Bitcoin Suisse bietet seinen Kunden einen All-in-One-Staking-Service. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wann kann ich mit dem Staking auf Ethereum 2 beginnen?

Das Staking auf der Ethereum-2-Blockchain beginnt mit dem Start der Beacon-Chain – nachdem der Einlagenvertrag den entsprechenden Betrag aufweist. Der Start erfolgte am ersten Dezember 2020.

Bitcoin Suisse bietet seinen All-in-One-Staking-Service für Ethereum 2 seit dem ersten Tag an.

HINWEIS:  Das Staking auf der Beacon-Chain ist anfänglich bis zur Weiterentwicklung von Ethereum 2 nur in einer Richtung möglich. In dieser Phase wird das Staking durch einen Smart Contract im Altnetz aufrechterhalten, sodass die ETH erst dann entnommen werden können, wenn die aktuelle Chain zu einer Shard von Ethereum 2 geworden ist.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels gehen wir davon aus, dass das Ethereum-2-Staking am 1. Dezember gestartet wird, doch dies ist nicht sicher. Wenn Sie mit Bitcoin Suisse ab dem ersten Tag von Ethereum 2 staken möchten, müssen Sie bis zum 22. November einen Staking-Vertrag mit Bitcoin Suisse abgeschlossen haben.

Bringt das Staking auf Ethereum 2 vom ersten Tag an Vorteile?

Der Vorteil eines Staking vom ersten Tag an besteht darin, dass die Auszahlungen (“Staking Rewards”) dann potenziell höher sind (bis zu 21,6%) als diejenigen, die zu einem späteren Zeitpunkt verdient werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel „Ethereum 2 – Validator Economics“. 

Wie viel ETH benötige ich, um auf Ethereum 2 staken zu können?

Für das Staking als Validator auf Ethereum 2 muss ein Mindestbetrag von ETH 32 hinterlegt werden. Für den Staking-Service von Bitcoin Suisse gilt ein Mindestbetrag von 1 ETH.

Bestehen Risiken beim Staking auf Ethereum 2?

Da Fehlverhalten eines Validators mit einer Geldstrafe („Slashing“) geahndet wird, ist das Staking mit einem bestimmten Risiko verbunden. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel „Ethereum 2 – Validator Economics“.