16_9

Zug; 26. Januar, 2021 – Angesichts der steigenden Nachfrage an Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten der letzten Wochen hat Bitcoin Suisse eine wesentliche Zunahme betrügerischen Verhaltens in unseren Social Media Communities festgestellt.

Vor kurzem wurden wir auf einen weiteren konkreten Betrugsfall aufmerksam gemacht, bei dem sich eine Person als Niklas Nikolajsen, unser Gründer und Vorstandsvorsitzender, ausgab und ein Mitglied unserer Community mit einer unbegründeten Geldforderung betrog. Die Betrüger fälschten  unsere offizielle Webseite mit der folgenden Kopie: www.bitcoinsuisse.live. Diese Seite ist in keiner Weise mit Bitcoin Suisse assoziiert.

Wir wurden ausserdem auf die gefälschte Website https://visionwallet.com/en/company aufmerksam gemacht, welche fälschlicherweise Swiss Crypto Vault AG als ihren Verwahrungs- und Versicherungsanbieter angibt. Aktuell ist Bitcoin Suisse der einzige Kunde der Swiss Crypto Vault AG. Alle anderen angeblichen Partnerschaften mit Swiss Crypto Vault AG sind gefälscht und stehen in keiner Weise mit Bitcoin Suisse oder Swiss Crypto Vault AG in Verbindung.

Solche Betrüger und Nachahmer interagieren in der Regel mit unseren Inhalten, indem sie Spam posten und/oder sich als – oft leitende – Mitarbeiter von Bitcoin Suisse oder als die Firma Bitcoin Suisse selbst ausgeben. Konkret bedeutet das Folgendes:

  • Gefälschte Profile, die massenhaft Beiträge von Bitcoin Suisse kommentieren und bessere Investitionsmöglichkeiten versprechen (Spam)
  • Imitationen unseres Unternehmens und von Niklas Nikolajsen, Gründer und Vorsitzender von Bitcoin Suisse, selbst, durch:
      • Anfordern von Geld und Kryptowährung in unserer Community durch Kommentare auf unseren Inhalten
      • Kontaktaufnahme mit unseren Followern und Community-Mitgliedern durch direkte Benachrichtigung mit der Forderung von Kryptowährung und Geldbeträgen
  • Gefälschte Websites, die das Aussehen unserer offiziellen Website imitieren

Bitte denken Sie immer daran, dass Bitcoin Suisse, oder Mitarbeiter von Bitcoin Suisse niemals:

  • Sie dazu auffordern, Geld oder Kryptowährungen zu überweisen
  • sich als Handelsexperten ausgeben, die «Investment Deals» oder andere Arten von «schnelles Geld»-Schemata versprechen
  • Sie um irgendetwas bitten, das mit der Transaktion von Geld oder Kryptowährungen zu tun hat, oder sich ähnlich verdächtig verhalten

 

Massnahmen von Bitcoin Suisse

Bitcoin Suisse unternimmt alle notwendigen Massnahmen, um Vertrauen im Krypto-Ökosystem zu fördern, dafür einzustehen und unsere Kunden, Online-Communities und Follower vor betrügerischem Verhalten zu schützen. In den letzten Monaten haben wir dazu die folgenden Massnahmen ergriffen:

  • Erhöhte Anstrengungen zur kontinuierlichen Überwachung, Dokumentation und Meldung von betrügerischem Verhalten, Imitationen und gefälschten Websites durch unsere Social-Media- und Rechtsteams
  • Verstärkte Bemühungen, unsere Social-Media-Konten und die Konten von Niklas Nikolajsen auf allen Plattformen offiziell zu verifizieren
  • Erhöhte Anzahl an Inhalten, die vor betrügerischem Verhalten auf Social Media Kanälen warnen und auf gängige Taktiken aufmerksam machen
  • Erstellung einer Webpage, auf der unsere einzigen offiziellen Social-Media-Konten aufgeführt sind
  • Beratung durch externe Experten zur zeitnahen Profilverifizierung und zum allgemeinen Schutz vor Betrug

Für unsere Unternehmensseite auf Facebook hat Bitcoin Suisse letzte Woche die offizielle Verifizierung erreicht, welche durch das blaue Emblem angezeigt wird. Für andere soziale Plattformen hat sich die offizielle Verifizierung in den letzten Monaten leider als schwierig erwiesen und wir setzen unsere Verifizierungsbemühungen fort. Nach den jüngsten Fällen hat Bitcoin Suisse die folgenden zusätzlichen Massnahmen ergriffen:

  • Verstärkter Fokus auf das Erkennen, Dokumentieren und Melden von betrügerischem Verhalten, gefälschten Profilen sowie gefälschten Webseiten
  • Rechtliche Schritte gegen Betrüger und andere Parteien mit betrügerischem Verhalten gegenüber Kunden und/oder unserer Community
  • Aufklärungskampagne zum Schutz vor Betrug auf unseren Social-Media-Kanälen

 

Wie Sie sich selbst schützen können

 

  1. Verlassen Sie sich nicht ausschliesslich auf übertriebene Referenzen und achten Sie auf merkwürdig erscheinende Zahlungsaufforderungen, die den Namen legitimer Unternehmen verwenden. Betrüger verwenden möglicherweise echte Namen, fälschen Details oder stellen aktuelle Bilder zur Verfügung, um authentisch zu erscheinen.
  2. Seien Sie vorsichtig bei unaufgeforderten Anrufen oder Textnachrichten, in denen Sie nach persönlichen Daten oder finanziellen Informationen gefragt werden.
  3. Vergewissern Sie sich vor der Kontaktaufnahme über Social-Media- oder Messenger-Konten, dass es sich tatsächlich um die offiziellen Firmen- oder Mitarbeiterkonten handelt und nicht um Betrügerprofile. Im Zweifelsfall sollten Sie immer zuerst das SSL-Zertifikat überprüfen und unsere offiziellen Social-Media-Profile konsultieren.
  4. Wenn Sie ein gefälschtes Profil erkennen, können Sie uns mit dem Zusenden der dazugehörigen URL unterstützen (bitte nicht mit einem Screenshot). Nur so ist es uns möglich, die genaue Website zu identifizieren und umgehend löschen zu lassen.

 

Bitte unterstützen Sie uns beim Schutz von Bitcoin Suisse, unserer Community und dem Krypto-Ökosystem, indem Sie betrügerisches Verhalten melden, sobald Sie es erkennen.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung – und bleiben Sie sicher!

  1. Homepage
  2. Gefälschte Social Media ...