LN Pic

Zug, 10. November 2021 – Bitcoin Suisse, das führende Schweizer Krypto-Finanzdienstleistungsunternehmen, gibt heute die Einführung der Bitcoin Lightning-Technologie für seine Krypto-Zahlungslösung bekannt. Bitcoin Suisse ist damit der erste Zahlungsdienstleister für Kryptowährungen in der Schweiz, der Bitcoin Lightning anbietet, und unterstreicht erneut ihre Position als Vorreiter im Krypto-Bereich. Die Einführung dieser innovativen Second-Layer-Bitcoin-Lösung ermöglicht sofortige Transaktionen zu niedrigeren Blockchain-Gebühren für Konsumenten und Händler, die mit Bitcoin Suisse und ihrem Partner Worldline zusammenarbeiten. Die Lösung ist auch ein wichtiger Schritt im Rahmen der Zielsetzung von Bitcoin Suisse, die Verbreitung der Krypto-Technologie zu fördern.

Bitcoin Lightning ist ein dezentralisiertes Netzwerk, das auf der zweiten Layer von Bitcoin basiert und Smart Contract-Funktionen nutzt. Es wird ein sicheres Netzwerk geschaffen, das Transaktionen mit kleinen Beträgen in hoher Geschwindigkeit ermöglicht und hohe Blockchain-Gebühren vermeidet. Ab heute können Händler, die mit Bitcoin Suisse und Worldline zusammenarbeiten, Transaktionen über das Lightning Netzwerk akzeptieren. Konsumenten und Händler können von folgenden Vorteilen bei der Anwendung und Akzeptanz von Krypto-Transaktionen profitieren:

  • Blitzschnelle Transaktionen, gemessen in Millisekunden, mit sofortiger Abwicklung
  • Skalierbarkeit und erhöhte Kapazität dank der Geschwindigkeit des Netzwerks
  • Wettbewerbsfähige Blockchain-Gebühren unabhängig von der Auslastung des Netzwerks

Durch die Partnerschaft mit Worldline, dem europäischen Marktführer im Bereich Zahlungsverkehr und Transaktionsdienstleistungen und Nummer 4 weltweit, will Bitcoin Suisse der grösste Krypto-Zahlungsabwickler in Europa werden: Worldline hat Zugang zu rund einer Million Händlern und 35 Millionen Point-of-Sale-Terminals, die insgesamt rund 5,6 Milliarden Kartentransaktionen pro Jahr generieren.

Armin Schmid, Leiter Bitcoin Suisse Pay, erklärte: «Lightning-Transaktionen ermöglichen ein höheres Transaktionsvolumen pro Sekunde zum Preis von einem Bruchteil eines Cents – das macht sie zu einer bahnbrechenden Innovation für Krypto-Anwendungen. Lightning-Transaktionen werden daher eine entscheidende Rolle bei der Skalierung von Krypto-Anwendungen spielen und deren Übergang zu einer Mainstream-Anwendung vorantreiben.»

Sascha Münger, Product Manager WL Crypto Payments, erklärte: «Wir freuen uns, dass unser Krypto-Partner Bitcoin Suisse das Lightning Netzwerk für Bitcoin-Transaktionen einführt. Dies ist ein logischer Schritt in Richtung unserer gemeinsamen Vision, die Akzeptanz von Kryptowährungen leichter für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen. Das Lightning Netzwerk ermöglicht schnelle und kosteneffiziente Transaktionen und eignet sich daher besonders gut für kleinere Transaktionen. Durch die Aggregation von Transaktionen vor dem Mining auf der Blockchain werden die Energiekosten pro Transaktion zudem erheblich gesenkt. Dies unterstützt Worldline’s Bestreben, in der Branche mit gutem Beispiel voranzugehen und technologische Innovationen zur Förderung von Nachhaltigkeit einzuführen.”

Niklas Nikolajsen, Gründer und Verwaltungsratspräsident Bitcoin Suisse, sagte: «Second-Layer-Lösungen wie Lightning bringen wichtige Anwendungsfälle zu On-Chain-Transaktionen und sind entscheidend für die Skalierung von Blockchain-Lösungen. Wir werden prüfen, ob wir Lightning-Unterstützung in weitere Dienstleistungen von Bitcoin Suisse aufnehmen können. Wir erwarten, dass auch andere Krypto-Finanzinstitute diese innovative Technologie anbieten werden, um die Krypto-Akzeptanz weiter voranzutreiben.»

Erfahren Sie mehr über Bitcoin Lightning Kryptozahlungen von Bitcoin Suisse hier.

  1. Homepage
  2. Bitcoin Suisse integriert...